• Michael

Sieg gegen die "Wundertüte"


So betitelte Coach Graf die 2. Mannschaft des FK Pirmasens im Vorfeld. Stehen doch immer wieder Regionalligakicker aus der ersten Garde des Klubs in der Aufstellung der Verbandsligamannschaft. Ein probates Mittel, keine Frage. Diesmal war es u.a. Luca Eichhorn der "runter" kam.


Doch von dieser Tatsache ließen sich die Morlautrer nicht aus dem erfolgreichen Fahrwasser drängen. Mit Tabellenplatz 3 im Gepäck, reiste man in die Südpfalz und wollte diese mit drei weiteren Zählern auch wieder verlassen. Von Anfang an entwickelte sich ein sehr schnelles, hochklassiges Verbandsligaspiel. Beide Mannschaft ließen sich durch geschicktes Pressing wenig Räume zum entfalten und das Hauptgeschehen fand im Mittelfeld statt. Hier wurde auf Morlautrer Seite immer wieder Anton Artemov gesucht, der Quincy Henderson auf der rechten Außenbahn versuchte in Szene zu setzen. Robin Cronauer musste bereits in der 25. Minute das Feld verlassen. Bei einem Kopfballduell bekam er vermutlich einen Schlag an den Nacken und klagte über Schmerzen. Bitter für ihn, war er doch gerade genesen von seinen Gallensteinen die ihn plagten. Bis zur Halbzeit änderte sich allerdings noch nichts am Zählerstand. In Minute 60 verlud Erik Tuttobene mit seiner unnachahmlichen Art 3 Abwehrpieler auf der linken Außenbahn, passte clever in die Mitte und Weber, einer der Aktivposten des Spiels, schob zum 0:1 aus Sicht des FKP ein. Kurz darauf wurde der Torschütze mit Applaus von Platz verabschiedet. Eriks Bruder Alex Tuttobene übernahm den Platz in der Zentrale. Der jüngere der Tutto-Brüder stand in der 90. Minute goldrichtig in der Zentrale und verwandelte eine Hereingabe seines Bruders zum vorentscheidenden 0:2. Der FKP-Treffer zum 1:2 mit dem Schlußpfiff war nur noch Ergebniskosmetik. Nach den Osterfeiertagen geht es in der Verbandsliga weiter für den SVM. Auf dem heimischen Kieferberg ist der ASV Fußgönheim zu Gast (27.04.19), der sich nach einigen hohen Niederlagen anscheinend wieder etwas gefangen hat.

0 Ansichten